SG Tornesch/Holsatia

News

Victoria eine Nummer zu groß

Um gegen den heutigen Gegner Victoria gegenhalten zu können, muss schon alles passen.

Und das war heute definitiv nicht der Fall. Gleich Fünf Stammkräfte mussten ersetzt werden.

So fiel es uns schwer, kompakt zu stehen. Der Gast presste sofort, wir konnten uns kaum befreien. Es fehlte an Angeboten, einige Spieler waren den Druck nicht gewachsen. So kam Victoria zu zwei schnellen Toren. Der Druck hielt an, wir kamen weiter nicht in das Spiel, weitere Tore waren die Folge, dabei zwei Klasse Distanzschüsse genau in den Knick. Die Chancenausbeute war schon sagenhaft. Das halbe Dutzend war schon in der ersten Hälfte für Victoria geschafft. Besonders den Linksaußen vom Gast bekamen wir nie in den Griff. Der Afrikanische Spieler war unglaublich schnell, uns körperlich deutlich überlegen und war für ein 2006er geborener ungewöhnlich weitentwickelt.

Ein wirklich ungleiches Duell, dass galt auch für zwei drei weitere Spieler.

Wir änderten die taktische Ausrichtung und wechselten unsere zwei Ergänzungsspieler ein,  kamen besser ins Spiel und konnten uns noch vor der Halbzeit Chancen erspielen.

 

In der 2. Hälfte wurden unsere Bemühungen mit zwei Toren belohnt. Wir standen deutlich höher und waren am dritten Treffer dran. Ein Konter zerstörte leise Hoffnungen, am Ende stand es 2-9.

Der Sieg war sicher verdient. Unsere Mittel reichten nicht, um ihre schnellen Spieler zu stoppen. Unsere Ausfälle waren kaum zu kompensieren. Victoria hat sich gleich mit 6 neuen Spieler verstärken können. Diese Mannschaft hat sich dadurch ganz erheblich verbessert und zeigten einen Klassenunterschied auf.

 

Die personelle Situation sah bei unseren Team Rot noch schlechter aus, gleich acht Spieler waren zu ersetzen, zwei davon haben sich inzwischen in Team Blau festgespielt.

Somit mussten wir unsere taktische Ausrichtung verändern, da die Mittel zum herkömmlichen eingespielten Konzept fehlte.

Das bereitete uns Probleme, wir standen nicht kompakt genug, die Wege zu lang. So ließen wir den Gast Victoria II immer wieder mitspielen und Qualität war in deren Offensive vorhanden.

Zunächst gingen aber wir in Führung 22‘, was in Folge noch vor der Halbzeit der Gast drehte auf 1-2.

 

In der Halbzeit hatte die Mannschaft verstanden woran es lag, wir korrigierten unser Spiel und machten einen gehörigen Druck. Das 2-2 lag absolut in der Luft, Pressing Pressing Pressing und Chance auf Chance, aber auch die besten Chancen wurden versiebt.

So kommt es, wie es kommen muss, macht man kein Tor, schießt der Gegner ein. 48‘ per Konter. Das lähmte unser Spiel. Erst als wir in der 67‘ das 2-3 erzielten drückten wir wieder. In der Schlussminute die Ausgleichschance, doch aus 5m ging der Ball nur an die Latte. Es sollte heute nicht sein.

Antworte auf den Beitrag

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ab nach ganz oben