SG Tornesch/Holsatia

News

Stürmischer Start unseres Roten Teams

Gespannt waren wir, wie unsere Mannschaft aus den Winterferien gekommen ist,

dass sollte sich heute gegen den spielstarken SV H.-R. zeigen. Leider spielte das Wetter nicht mit, so hatten beide Teams mit dem fiesen Wetter, bei starken Böen und nieseligen grauen Wetter.

Es gab starke Phasen unseres Teams, wo der Ball gut und gekonnt durch die eigenen Reihen lief, dass wechselte sich aber mit sehr zähen Aktionen ab, wo der Ball umständlich durch das verkehrsreiche Zentrum gespielt worden ist.

Die frühe Führung verdankten wir dem Wetter, als eine Flanke vom Wind in das lange Eck getragen worden ist.

In der Schlussphase der ersten Hälfte legten wir mit zwei weiteren Toren nach.

In der Zweiten Hälfte spielten wir gegen den starken Wind an, somit der Gegner mit Wind.

Schnell kam der Gast auf 3-1 heran, wobei wir den abseitsstehenden Stürmer nicht mehr einholen konnten.

Die Antwort folgte, als unser Stürmer das 4-1 erzielte.

Am Ende stand es 5-2 für unser Rotes Team und zeigte in Teilen gute Aktionen, leider fand unser Spieler zu oft noch im Zentrum statt.

Bis zum Ende waren alle Spieler, auch der SV , bemüht zu weiteren Toren zu kommen. Hut Ab.

Unser Blaues Team war am Wochenende in verschiedenen Hallen unterwegs.

Am Samstag starteten unser 2. Team in die Meisterschaft, im ersten Spiel aber zu passiv, so dass SCALA zu leichten drei Punkten und 2-0 Toren kam.

Im Zweiten Spiel ein deutlich bissigeres Team, als Niendorf der Gegner war. Mit Glück und Geschick blieb unser Team lange ohne Gegentor. Erst ein fataler Fehlpass führte zum 0-1. Das ärgerte, so dass sich das Team Zwei traute und zu guten Chancen am Ende zum Ausgleich kam, leider Glücklos.

Im letzten Spiel ging es gegen den SV Lurup, offensiver mit Teil offenen Schlagabtausch und einer klasse Leistung sprang unser Erster Punkt des Tages heraus, Endstand 0-0, verdient.

So verkaufte sich unser Zweites Team teuer und machte es den Favorisierten sehr schwer.

Im Angriff fehlte das notwendige Glück.

Im Anschluss musste unser Erstes Team ran, drei Spiele gegen Teams aus der Zweiten Hälfte.

Die Gegner spielten sehr defensiv, so dass unser Team nur wenig Zeit und Raum hatte. Gegen HSV 2 erspielten wir unsere Chancen, hatten viel Pech, als ein Ball am Innenpfosten und auf der Torlinie rollte. Weiter tauchten wir öfters im Kreis des HSV auf, leider spielte der Kopf nicht mit. Unser Team wirkte übermotiviert, ungeduldig. Nicht anders war es zu erklären, dass es viele falsche Entscheidungen Spiel gab, die uns die Ausführung deutlich erschwerte. Viel zu überhastet gingen gute Einschusschancen verloren. Wenn Du nicht triffst, macht der Gegner sein Tor. Zu hoch wir und zu schnell der Stürmer, der alleine kurz vor Schluss das überglückliche 0-1 machte.

Im Zweiten Spiel gab es ein verdientes 1-0 gegen Scala 1, wobei das Spiel ein gutes Tempo hatte und wir uns weiter schwer Taten, Chancen zu verwerten.

Im Letzten Spiel gegen Glashütte eine Kopie des ersten Spiels, nur dass das Tor eine Sekunde vor Schluss fiel.

Am nächsten Tag sprachen die 5m Tore beim Hallenturnier in Kaltenkirchen für SG Tore.

Das Turnier stark besetzt mit den stärksten Teams aus dem Kreis.

Im ersten Spiel verloren wir gegen die SG Itzehoe knapp mit 0-1, war so auch verdient, denn wir hatten noch die Niederlagen tags zu vor zu verarbeiten.

Im 2. Spiel folgte ein glattes 4-1 gegen den SV Rugenbergen, tolles Tempo, viele Abschlüsse.

Im Folgespiel hohe Dominanz gegen den PSV Neumünster, aber nur ein Tor. Das Reichte aber zum Sieg.

Im nächsten Spiel ging es gegen den VFL Oldesloe, starke erste Hälfte, viel Druck, gute Chancen, aber keine Tore, in der Zweiten Hälfte ein umgekehrtes Spiel, dennoch kamen wir zu einen glücklichen 1-0

Das Fünfte Spiel gegen den Gastgeber Kaltenkirchen. Erneut wieder starke Hälfte, doch Beste Chancen bekamen wir nicht in das Tor. Mitte des Spiels Erster Schuss, Erstes überraschendes 1-0 für den Gastgeber. Das Spiel nun offen, mit dem Unterschied, dass der Abschluss vom KTS deutlich effektiver war. Drei Chancen, drei Tore. Bitter.

Im letzten Spiel spielten wir gegen das Zweite Team des Gastgebers. Das Spiel wollten wir den Konten platzen lassen, aber erneut zu umständlich im Strafraum der Gegner, zahlreiche Chancen ohne Erfolg, so dass es am Ende bei einem 0-0 blieb und den 4. Platz.

So ging ein sehr glückloses Hallenwochenende vorbei, was wir so noch nicht erlebt hatten.

Um das nicht nochmal zu erleben, werden wir uns die Sicherheit über das Training wieder holen wollen.

Antworte auf den Beitrag

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ab nach ganz oben