SG Tornesch/Holsatia

News

SG gewinnt auch gegen Alstertal Langenhorn OL

Im heutigen Vorbereitungsspiel kam der der Oberligist SC Alstertal Langenhorn.

Nachdem wir in der letzten Woche erstmals ETV besiegten hatten, wollten wir erstmals SCALA besiegen.

Nur 13 Spieler standen uns heute zur Verfügung. Das stellte unser Team vor einigen Fragen.

Nur ein Stürmer stand uns zur Verfügung. Finden wir da personell eine Lösung? Der Gegner hatte einen großen hungrigen 17 köpfigen Kader. Somit mussten viele Spieler über 70 Minuten gehen, reicht die Kraft?

Wie schon in den letzten Spielen kamen wir sofort in das Spiel, drückten und zogen das Spiel an uns. Schnell konnten wir den Ball erobern, ließen den Ball gekonnt laufen und hatten gleich eine große Chance, die ungenutzt blieb.

Der Gast kam erst in der 9‘ überhaupt in unsere Strafraumnähe, die Situation war eigentlich schon gelöst doch unser Verteidiger nicht konsequent genug, gab den Ball ab, Pass, Tor. Das Tor ärgerte, brachte uns aber nicht aus dem Tritt, wir drückten weiter. Nach 15‘ beruhigte sich dass Spiel, wir mussten das Tempo herausnehmen, SCALA kam besser ins Spiel. 5‘ war das Spiel offener, dann drückten wir wieder, hatten einige Gute Chancen erspielen können, eine davon nutzten wir zum 1-1. Im Anschluss fiel dann verletzungsbedingt unser letzter Stürmer aus. Das hemmte unsere Durchschlagskraft.

Mit dem 1-1 ging es in die Pause. Da ärgerten wir uns über einige vergebene Chancen. Gespannt waren wir, ob die Kraft wohl reichen würde.

In der 2. Halbzeit war das Spiel deutlich ausgeglichener. Der Gast insgesamt spritziger, körperlich überlegen – wir hielten dagegen mit guten Kombinationen. Chancen auf beiden Seiten. Zunächst ging Scala erneut in Führung. Mitte der 2. Hälfte gab es einen Strafstoß für uns, zuvor ist unser Spieler 7m vorm Tor klar gefoult worden. In den letzten Minuten stellten wir nochmal um, standen Tiefer, spielten auf Konter. So fiel in der 65‘ unser Führungstreffer, wo wir aus kurzer Entfernung trafen, wobei eine Abseitsstellung vorlag. Diese Führung ließen wir uns nicht mehr nehmen, verteidigten entschlossen und freuten uns über diesen Sieg. Im letzten Jahr hatten wir solche Spiele noch verloren, jetzt sind wir reifer geworden. Ließen uns auch nach den Rückständen nie ermutigen und glauben fest an uns.

 

Unser Rotes SG Team hatte es mit dem Zweiten Team aus Rissen zu tun.

8 Ausfälle galt es zu kompensieren, keine einfache Situation. Viele kleine Spieler waren im Rennen, die es schwer hatten gegen die körperlich deutlich stärkeren Gäste. Diese waren deutlich robuster, fitter, williger und schneller, so dass wir Probleme hatten, unser Spiel aufzubauen. Die Spielfreude wollte sich nie einstellen, viele ungewohnte einfache technische Fehler waren zu sehen. Die 2-0 Führung der wirklich bissigen Rissener ging in Ordnung.

In der 2. Hälfte hatten wir unser Aufbauspiel verbessern können, Rissen aber weiter das dominante Team. Am Ende siegte der Gast klarverdient mit 3-1.

Uns fehlte es an Körper, Schnelligkeit, um wirklich in das Spiel zu kommen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Ab nach ganz oben