SG Tornesch/Holsatia

News

Nachblick – Aussicht

Nachdem wir zum Sommer den Aufstieg zur C-Landesliga schafften als sechster der Aufstiegsstaffel und somit als Nachrücker war für uns klar, dass unser Ziel nur der Klassenerhalt sein konnte.

Als SG haben wir vereinbart, dass wir aus eignender Kraft im Leistungsbereich spielen wollen und Maximal Spieler aus unserer Region aufnehmen wollen.

Wir mussten zum einem von 9er auf 11er Feld aufstocken und das aus eignender Kraft, Angebote von extern gab es nicht.

Unsere notwendigen Punkte wollten wir über unseren Teamgeist, mannschaftlichen kompakten Spiel machen.

Bereits nach dem 2. Spieltag war uns allen klar, dass der Klassenerhalt so nicht zu schaffen ist.

Von unseren Stammkräften fielen komplett fünf aus:

Mads – bis zum letzten Spieltag

Jan – fehlt uns noch immer

Kevin – bis zum letzten Spieltag

Jonas – fehlt uns noch immer

Oguzhan – fehlt uns noch immer

 

Toni und Linus zum Ende.

 

So fehlten uns im Schnitt acht unserer Spieler pro Spiel.

Gut, dass wir da unser Rotes Team hatten und gegenüber der letzten Saison sechs nachzogen mit:

Leif

Jassin

Karlos

Levin

Engin

Tim gegen Ende hochzogen.

 

Diese hohen Ausfälle von vier Spielern hat was mit den starken Wachstumsbelastung zu tun, dadurch waren Sehnen und Muskulatur sehr hoch angespannt, neben den physischen Anforderungen.

Ein anderer Riss sich das Kreuzband.

 

Es waren somit gleich vier wuchtige Spieler ausgefallen, genau diese, die gut gegenhalten können gegen die aufgerüsteten Mannschaften aus Hamburg. In dieser U14 Altersklasse spielen oftmals Kinder gegen Jugendliche auf Grund der unterschiedlichen Entwickelungen. Da waren wir i.d.R. recht klein geraten.

 

 

Unsere ersten beiden Gegner Lurup und SCALA hatten sich massiv verstärkt, so nahm SCALA einen erheblichen Anteil an Sperber Spielern auf und verstärkte sich Lurup mit Stützpunktspielern aus Wilhelmsburg. Gegen diese Aufrüstung wird es sehr schwer dagegenzuhalten, denn auch unsere weiteren Gegner werden sich ebenfalls so verstärkt haben.

Das 1-3 bei Lurup und die Heimniederlage gegen SCALA mit 0-7 waren deutlich.

 

In den spielen waren wir zu Defensiv eingestellt und hatten kaum Zugriff auf das Spiel. Immer wieder mussten wir den Ball hinterherjagen, Spielfreude konnte sich nie entwickeln. So sollte es nicht weitergehen.

Unsere Ziele waren neu gesteckt – wir wollten in jedem Spiel auch mitspielen, auch wenn wir dann immer mal wieder Überlaufen werden. Genauso kam es dann auch. Wir konnten immer wieder Phasen gut mitgehen und unsere zwei Tore erzielen. Nicht immer konnten wir besonders die akzelerierten wuchtigen Unterschiedsspieler stoppen und fingen meist mehr Tore ein als wir erzielen konnten.

Alleine im letzten Spiel standen gleich sechs Spieler auf dem Platz, die noch vor 1,5 Jahren in unserer Dritten Mannschaft bei Holsatia in der Kreisliga kickten. Die Entwicklung dieser Spieler ist wirklich beeindruckend. Mit welcher Leistungsbereitschaft sie diese deutlich höhere Anforderung kompensieren, wie sie immer mehr sich auch den technisch taktischen Anforderungen anpassten – RESPEKT und ANERKENNUNG. Aber auch diese Spieler können nicht zaubern, so dass wir nicht immer Kompakt genug waren und noch viele einfache Fehler machen. Diese werden in der Landesliga schnell bestraft.

Bedingt durch die stetigen Ausfälle fehlte es uns nicht nur an der nötigen Qualität, sondern auch auf ein eingespieltes Team – was so wichtig im Leistungsbereich ist. Immer wieder mussten wir unser Team neu aufstellen und das auf ganz zentralen Stellen. So etwas geht immer auf die Spielsicherheit und Spielfluss.

Weiter hoffen wir auf mehr Spielglück – so gab es immer wieder unglückliche Entscheidungen – die uns sicher Punkte gekostet hatten. Das gehört sicher auch immer dazu. Wenn sich sowas über Zeit ausgleicht – freuen wir uns schon auf die Zeit 😊

 

Als Absteiger der Landesliga fallen wir weich – bereits zum Frühjahr spielen wir in der Bezirksliga mit Aufstieg und können bereits im Sommer wieder in der Landesliga spielen. Das wird definitiv unser Ziel sein. Zum einem hoffen wir natürlich, dass der eine oder andere sich wieder aufstellen lässt zum anderen konnten wir in den letzten Monaten viel dazulernen. So steigen die Spieler hungriger in die Trainingseinheiten ein, wo durch die Einheiten wesentlich intensiver absolviert werden. Der Charakter der Mannschaft ist hervorragend, die Ergebnisse werden gut zugeordnet und die Entwicklung gespürt.

Es wird eine 12er Staffel sein. Die ersten Vier Mannschaften steigen mindestens in die Landesliga auf.

Neben den Absteigern:

HEBC, SC VM, HTB sind es:

Germania, Sternschanze, UH-Adler, Lokstedt, Buchholz, SG Viktoria – Dersimspor, Concordia, Bramfeld

 

 

Unser Rotes SG Team erreichte zum Dritten mal in Serie die Staffelmeisterschaft!

Diese Saison war keine einfache. Viele Spieler rückten in das Blaue Team auf, das Team musste sich neu ausrichten. Und das machten sie ganz toll – Die Spielweise konnte erhalten werden – viel Dominanz – viel Spielfreude führten gleich zu 30 Toren in der Serie.

Es gab auch Zugänge im Laufe der Serie – so kamen Enis, Pablo und Lawrence zu uns. Alle drei fangen quasi bei Null an, da sie zuvor noch keinen Fußball gespielt hatten.

Weiter kam Jamal nach drei Jahren Abwesenheit wieder zurück. Unsere Mannschaft dadurch deutlich Bunter – eine echte Bereicherung 😊.

Im Februar startet das Team wieder in der Bezirksliga. 12 Mannschaften kämpfen um den Staffelsieg. Das wird da deutlich interessanter als zu Letzt. Teams die die Quali zur Aufstiegsstaffel zur Landesliga nicht geschaffen haben sind dabei. Vergleiche, die uns ganz sicher sehr fordern werden.

Antworte auf den Beitrag

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ab nach ganz oben