SG Tornesch/Holsatia

News

Bitter Bitter Bitter

C-Landesligaspiel U14  SG – Teutonia 05     2-3

Heute ging es gegen das Team aus Ottensen. Bei den Vergangenen Spielen gab es immer Spannung, Gegner auf Augenhöhe und immer Fair.

Wir kamen besser ins Spiel und erspielten uns die ersten beiden Chancen.

Dann änderte sich das Spiel, der Gast zog uns immer wieder in harte Zweikämpfe und gewannen diese häufig, so übernahm Teutonia das Spielgeschehen, liefen zunächst aber immer wieder ins Abseits. Trotz der Überlegenheit gab es nichts Zwingendes, wir konnten immer wieder im Strafraum zeitig klären. Das 0-0 etwas glücklich für unser Team. Der Gast hatte uns eindeutig den Schneid abgekauft, zu Verhalten unsere Spielweise.

Das sollte sich aber schon nach den ersten 8‘ der Zweiten Hälfte ändern. Im Strafraum verloren wir entscheidende Zweikämpfe, es stand verdient 0-2.

Was die Psyche so alles mit einem Spiel macht. Das 0-2 nahm uns die Angst das Spiel zu verlieren, zu verdient das 2-0. Es konnte ja jetzt nur noch besser werden. Das Team stellten wir um, ein Signal was zündete – nun gewannen wir immer mehr die Oberhand. Teutonia wollte das 2-0 über die Zeit bringen, das Spiel der 05er deutlich passiver. In der 59 Minute ein Freistoß aus 28m unter die Latte löste ein Sturmlauf aus. Der Ausgleich war die verdiente Folge nur 3 Minuten später. Der SC Teutonia reagierte frustriert, gleich drei böse Tätlichkeiten in der 2. Hälfte. Der völlig überforderte Schiedsrichter hatte nicht eines davon Wahrgenommen, wobei eines im Rücken des Schiedsrichters war. Wirklich Bitter für uns.

Wir waren nun dran, drei Dicke Chancen – alle vergeben – die Nachspielzeit lief. Pass in unseren Strafraum, der Stürmer stand 1m im Abseits, der Pfiff kam nicht, den Vorteil nahm sich die Neuerwerbung der Woche des SC nicht und markierte seinen Dritten Treffer. Den wuchtigen Spieler konnten wir nicht neutralisieren. Bitter so ein Tor und Bitter der Zeitpunkt.

Als wenn das nicht noch genug ist. Eckball für uns, genau getimt auf unseren Spieler, der will einköpfen und wird beim Vorgang umgestoßen. Erneut sah der Schiedsrichter nichts. Der musste sich üble Beschimpfung zuvor von den Gästespieler anhören und ließ eine dauernde Kritik der beiden Verantwortlichen des SC Teutonia zu, dass hat wohl Spuren hinterlassen. Es folgte der Schlusspfiff und eine wirklich bittere Niederlage.

Das alles müssen wir in der Woche verarbeiten und das Positive herausziehen. Das war die richtige Antwort nach dem 0-2, wir haben uns in das Spiel hineingebissen und eine tolle Moral gezeigt und erstmalig mit Mut und Entschlossenheit gezeigt. Das müssen wir uns bewahren und möglichst schnell etablieren.

Ein Punkt wäre nachdem Spielverlauf sehr verdient gewesen, doch leider haben nicht alles in der Hand. Wir müssen unsere Passivität ablegen und über die Gesamte Spielzeit Präsent sein.

 

Über das Auftreten des SC in der 2. Hälfte waren wir sehr enttäuscht. Solche Gegner nehmen einen die Lust auf Fußball.

1 Response

Antworte auf den Beitrag

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ab nach ganz oben