SG Tornesch/Holsatia

News

Beide SG Teams in der 4. Runde – Top 32

 

 

Unsere SG musste in der 3. Pokalrunde zum USC Paloma, welche gerade frisch in die Landesliga aufgestiegen sind und in dieser Saison alle Spiele deutlich gewinnen konnten.

 

Mit breiter Brust ging der Gastgeber in das Spiel, hohes Pressing, hohes Tempo.

So drückte zunächst der USC, konnte aber im letzten Drittel sich nicht durchsetzen. Da wir erneut unser Team umbauen mussten, passte unser Offensivspiel nicht. Das änderten wir dann, so dass wir Mittel hatten, dem Pressing entgegenzuwirken. Stück für Stück kamen wir dem Tor näher, in der Phase konnten nach einer tollen Kombination unsere Zweite Chance zum beruhigen 1-0 erzielen.

Gegen Ende der Halbzeit setzen wir uns fest und hatten nach Standarts immer wieder gute Einschussmöglichkeiten aus kurzer Entfernung. Hätten da nachlegen müssen.

In der 2. Halbzeit fanden die Barmbeker weiter keine Mittel, in unseren Strafraum zu kommen.

Wir gewannen deutlich mehr Zweikämpfe und hatten dadurch mehr Spielanteile, immer mal wieder erspielten wir uns gute Chancen, wie in der 45‘, wo wir einen Freistoß unter die Latte hämmerten zum 0-2.

Warum der Innenverteidiger in der 55‘ unseren Stürmer dann zum Ringtanz aufforderte, ihn kräftig per Schwitzkasten zum Boden drückte, wird erstmal sein Geheimnis bleiben. Wir waren froh, dass sich unser Spieler davon wieder erholen konnte. Glatt Rot – nichts anderes konnte der gut leitende Schiedsrichter da geben.

Am Ende gewannen wir sehr verdient bei Paloma und spielen Ende Januar beim SC Nienstedten.

 

 

Auch unser Rotes Team ist weiter im Rennen. Der SC Europa reiste heute an.

Diesen Gast erwischten wir Eiskalt. Nach nicht mal 9‘ stand es bereits 3-0.

Im Anschluss beruhigte sich das Spiel bei eisigen fiesen Nieselregen.

Der Halbzeitstand von 4-0 passte zum gezeigten.

In der 2. Hälfte verhungerte ein Pass durch den starken Gegenwind, so dass der Stürmer beim Strafraum an den Ball kam und trocken ins lange Eck einschossen konnte.

Das Spiel fand i.d.R. in der Gästehälfte statt, zu stark unser Druck. Doch ab dem Strafraum des Gegners wurde es voll und es gab die eine oder andere komplizierte Lösung. Gegen Ende suchten wir wieder den einfacheren Flügel, wo mehr Platz war und zwei weitere Tore fiesen noch zum am Ende klaren 6-1 Sieg.

Somit spielt unser Rotes Team gegen den Oberligisten SV Nettelnburg Allermöhe.

 

Antworte auf den Beitrag

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ab nach ganz oben